Inhouse Seminar

Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Aggressives Verhalten ist ein schwerwiegendes häufig auftretendes Problem unserer heutigen Gesellschaft und zeigt sich in unterschiedlichen Formen und verschiedenen Verhaltensweisen, z.B. verbale, physische oder psychische Aggression.

So stellt es häufig Mitarbeiter im öffentlichen Sektor mit Publikumsverkehr oder im Außendienst vor große Herausforderungen. Das dort eingesetzte Personal kann durch aggressive, gewalttätige oder möglicherweise nicht mehr zurechnungsfähige Personen gefährdet werden, sobald die Situation eskaliert. Die Betroffenen reagieren dann abhängig von ihren erlernten Verhaltensweisen und ihren Einstellungen individuell unterschiedlich auf die verschiedenen Formen der Aggression.

Dieses Seminar richtet sich vor allem an Mitarbeiter, die besonderen Gefahrensituationen ausgesetzt sind, z.B. im Justizvollzug, Gerichtsvollzieher in fremden Wohn- und Geschäftsräumen, Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdiensts im Außeneinsatz.

Ziel dieses Trainings ist Deeskalation durch rechtzeitige Wahrnehmung, handlungskompetentes Auftreten in Gewaltsituationen sowie Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Festlegetechniken.

Der theoretische, interaktive Teil des Gewaltpräventionstrainings befasst sich mit dem richtigen Wahrnehmen und dem rechtzeitigen Erkennen sowie Einschätzen einer möglichen Gefahrensituation.

Im praktischen Teil werden eskalierende Situationen nachgestellt. Hier üben die Teilnehmer neben der Deeskalation und Kommunikation spezielle Techniken zur Eigensicherung, z.B. auch spezielle Festsetzungs- und Schließtechniken.

Themen:

Stress/Angst

  • Der Hormoncocktail

Wahrnehmung

  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsfehler
  • Viktimisierung (Opferwerdung)
  • Modus Operandi (Vorgehen des Täters bei der Tatplanung und -ausführung)
  • Antizipation (Vorwegnahme eines Vorgangs)

Praktische Umsetzungsmöglichkeiten

  • Deeskalierendes Handeln
  • Nonverbale und verbale Kommunikation
  • Praktische Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstechniken
  • Schnell erlernbare Festlege- und Fixierungstechniken

Seminardauer

  • 1 Tag

Zielgruppe

  • Durch aggressives Publikum gefährdete Personen

Methoden

  • Trainer-Input, Diskussion, Situationstraining (Video)

Voraussetzungen

  • keine

Inhouse-Seminar

Sie möchten ein Angebot anfordern